Addressable TV Cross-Device-Targeting goes programmatic: Adtech-Unternehmen der virtual minds Gruppe setzen erstmals All-Screens-Werbekampagne programmatisch um

Freiburg, 04. Dezember 2018. Im Basketball gilt der „Dunking“ als hohe Kunst des Werfens – bei Digitalkampagnen ist das endgerätübergreifende Targeting die Königsklasse der Kampagnenaussteuerung. Active Agent (DSP), ADITION technologies (Adserver), The ADEX (DMP) und Yieldlab (SSP) heben Cross-Device-Targeting jetzt noch einmal auf ein neues technisches Niveau: Erstmals setzen die Technologieanbieter des führenden europäischen Adtech-Stacks der virtual minds Gruppe eine Addressable TV Cross-Device-Kampagne programmatisch um.

Im Rahmen der großangelegten Imagekampagne zum Rebranding von ING DiBa mit Basketballstar Dirk Nowitzki als Testimonial bringen SevenOne Media, der ProSiebenSat1-Vermarkter, und PREX, das Joint Venture für Programmatic Advertising von Plan.Net und Mediaplus, die neue Cross-Device-Bridge von Seven One Media jetzt erstmals programmatisch zum Einsatz. Die All-Screens-Technologie, die auf Basis der Lösungen der virtual minds Unternehmen eine vollautomatisierte Buchung und Ausspielung der Kampagne ermöglicht, verknüpft die Medien TV und Digital und erlaubt eine ganzheitliche und dabei hochgradig individuelle Zielgruppenansprache über alle einem Haushalt zugeordneten screenbasierten Endgeräte hinweg („ATV Haushaltstargeting“). Der Erstkontakt kann dabei sowohl auf dem TV-Gerät als auch auf digitalen Endgeräten – Smartphone, Tablet, Notebook, PC – erfolgen, so dass ein wirkungsoptimierendes Retargeting in beide Richtungen möglich ist. Zuschauer, die neben den linearen TV-Spots die ATV-Kampagne per SwitchIn auf den Sendern der ProSiebenSat.1-Gruppe sehen, bekommen diese auch auf allen weiteren Screens in Video- oder Displayformaten (z.B. Dynamic Sitebar) angezeigt. Durch die intelligente und datenschutzkonforme Haushalts- und Geräteerkennung kann eine nutzerindividuelle Kontaktdosisoptimierung per Frequency Capping vorgenommen werden. Der programmatische Mediaeinkauf erfolgt über die Demand-Side-Plattform von Active Agent in Verbindung mit der Supply-Side-Plattform von Yieldlab. Über die ADEX Data-Management-Plattform werden an allen relevanten Schnittstellen die für die haushaltsbasierte Zielgruppenbildung und Aussteuerung relevanten Daten zur Verfügung gestellt.

„Programmatisches Cross-Device-Targeting verbindet klassische TV-Planung und digitale Cross-Device-Planung auf äußerst effektive und effiziente Weise“, erklärt Joachim Schneidmadl, COO virtual minds AG. „Mit der vollautomatisierten Kampagnenabwicklung vom Mediaeinkauf bis zur nutzerindividuellen Aussteuerung bieten wir werbetreibenden Unternehmen völlig neue Möglichkeiten eines leistungsstarken Storytellings über alle Screens hinweg – bei maximaler Prozessoptimierung.“

Über die virtual minds AG

Die 2001 gegründete virtual minds AG (Freiburg) ist eine Technologieholding, unter deren Dach sich spezialisierte Unternehmen aus den Bereichen Digital & Media Technologies und Hosting vereinen. Sämtliche Unternehmen gehören seit Jahren zu den europäischen Top-Playern in ihren jeweiligen Segmenten und bilden gemeinsamen das führende europäische Full-Stack-Angebot für den digitalen Werbemarkt. Zu den Kunden der virtual minds Unternehmen zählen führende deutsche Verlags- und TV-Content-Vermarkter, internationale Agenturgruppen und zahlreiche Top-Werbungtreibende. Als strategische Investoren sind die ProSiebenSat.1 Group und die United Internet AG mit 74,9 bzw. 25,1 Prozent an der virtual minds AG beteiligt. www.virtualminds.de