Die Freiburger virtual minds AG übernimmt die Mehrheit an der Brand Europe GmbH, einem Spezialisten für reichweitenbasierte Onlinewerbung aus Duisburg. Brand Europe vermarktet die Restplätze von ca. 150 Internetseiten, verfügt über ein Inventar von über 1,5 Milliarden Werbekontakten monatlich und erwirtschaftet damit jährlich einen Umsatz im einstelligen Millionenbereich. Die Gesellschaft arbeitet seit Gründung hochprofitabel.

Wir beobachteten als Investor den Geschäftsverlauf der Brand Europe GmbH bereits seit einigen Jahren“, erklärt Andreas Kleiser, Vorstand von virtual minds. Nun ist die Zeit gekommen, gemeinsam mit dem Management von Brand Europe die nächsten Schritte zu gehen – den Ausbau zu einem technisch führenden Reichweitenvermarkter mit hohem Automatisierungsgrad.“

Brand Europe wird bei virtual minds in den Bereich Digital Advertising“ eingegliedert, bleibt aber vollkommen eigenständig, worüber sich Yildirim Balci, Geschäftsführer der Brand Europe GmbH freut:
Wir gewinnen mit virtual minds eine Konzernmutter mit breitem technischen Background, die uns in unserem Wachstum unterstützen wird. Trotzdem bleiben wir im Tagesgeschäft unabhängig und können weiter völlig frei agieren.“

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

 
 

Die Freiburger virtual minds AG beteiligt sich mit 25,2% an der neugegründeten mov.ad GmbH, einem Spezialisten für die technische Integration und Abwicklung von Werbung in digitalen Videoclips.
Mov.ad entwickelt zwei Produktlinien für die digitale Werbewirtschaft: stream.ad ermöglicht es Werbetreibenden, Werbung direkt in Videoclips einzubinden. Mit der Produktlinie play.ad wird es darüber hinaus möglich sein, bestehende Werbefilme, bspw. aus TV-Produktionen, mit brillanter Qualität kostengünstig ins Netz zu bringen.
„Wir freuen uns sehr, dass wir mit Thomas Klimpel und seinem Team eine ausgezeichnete Mannschaft gefunden haben, mit der wir gemeinsam ein innovatives Produkt weiterentwickeln und an den Markt bringen können“ erklärt Andreas Kleiser, Vorstand der virtual minds AG. „Die Software von mov.ad ist innovativ und leistungsstark, unsere Kunden können sich auf völlig neue Möglichkeiten freuen“ so Kleiser weiter.

Freuen können sich auch die Kunden der ADITION technologies AG, einer weiteren Tochtergesellschaft der virtual minds AG. Der letzte unabhängige Anbieter von Premium-AdServing wird die mov.ad GmbH im Direktvertrieb unterstützen und darüber hinaus die Produkte stream.ad und play.ad mit der Software von ADITION verbinden. Damit wird es zukünftig noch einfacher, Kampagnen übergreifend zu schalten, auszuwerten und zu optimieren. „Der Einstieg von virtual minds ist für uns und unsere Kunden ein enormer Vorteil. Vor allem die Kooperation mit ADITION verschafft uns eine ausgezeichnete Wettbewerbssituation, denn zukünftig können wir Kunden noch besser bedienen: mit einer Standalone-Lösung für Videoanbieter oder als integrierte AdServing-Version für Vermarkter und Agenturen. Wir sind bestens gerüstet für den Wachstumsmarkt Videowerbung“, erklärt Thomas Klimpel, Gründer und Geschäftsführer von mov.ad.

 
 

Montabaur, 14. Februar 2008. Die United Internet AG hat sich mit 48,65 % an der auf Technologie, Media und Content / Entertainment spezialisierten Medienholding virtual minds AG (Freiburg im Breisgau) sowie deren Tochterunternehmen, dem Adserving-Spezialisten ADITION technologies AG, beteiligt.

Neben ADITION hält die profitabel arbeitende virtual minds Holding eine Reihe von Mehrheitsbeteiligungen, z. B. an dem Rechenzentren-Betreiber myloc, der Werbeplattform BannerCommunity, dem Glasfasernetzwerk-Betreiber fibre one networks oder dem Spieleportal gamed.de. Das Management, bestehend aus Andreas Kleiser, Torsten Wenniges und Christoph Herrnkind, wird auch weiterhin für das operative Geschäft der Holding und ihrer Töchter verantwortlich zeichnen.

Die ADITION technologies AG ist der nach Doubleclick und Ad Tech drittgrößte Adserving-Anbieter im deutschen Online-Markt. Zu den Kunden von ADITION zählen u. a. die Deutsche Bahn (DB), Tagesspiegel Online und Tipp24.de. Ziel des strategischen Investments von United Internet ist die Sicherung der weiteren Unabhängigkeit und Wettbewerbsneutralität von ADITION über eine Minderheitsbeteiligung. Damit soll ADITION als neutraler Dienstleister gestärkt werden, nachdem zuletzt Doubleclick (in Europa vorbehaltlich der Entscheidung der Wettbewerbsbehörde der EU Kommission) und Ad Tech von den Werbevermarktern Google bzw. AOL übernommen und in deren Vermarktungssysteme integriert wurden.

Adserving gehört zu den Kerntechnologien und zu den datensensiblen Bereichen im Wachstumsmarkt digitale Werbung. Die in diesem Bereich anhaltende Konzentration auf den Gebieten Technologie und Daten führt – nicht zuletzt durch die kartell- und datenschutzrechtlich bedenkliche geplante Übernahme des ehemals neutralen Dienstleisters Doubleclick durch Google – zu einer den Wettbewerb einschränkenden Marktmacht globaler Anbieter. Für einen offenen, funktionsfähigen und unabhängigen digitalen Mediamarkt in Deutschland und Europa sind der Erhalt und die Stärkung neutraler Dienstleister von essentieller Bedeutung“, erläutert Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media AG, des Vermarkters der konzerneigenen Portale der United Internet AG, die Beteiligung.

Andreas Kleiser, Vorstand virtual minds AG, ergänzt: Die Beteiligung von United Internet sichert ADITION die Unabhängigkeit und die notwendigen Skalierungsspielräume, um künftig einer noch breiteren Kundenbasis attraktive Technologie- und Produktalternativen zu Doubleclick und Ad Tech bieten zu können. Damit kann ADITION als neutraler Adserving-Anbieter bestehen und sich als relevanter Player auch in neuen, vor allem internationalen Marktsegmenten etablieren. Das wird letztlich dem gesamten Adserving-Markt und dem gesamten digitalen Werbemarkt zugute kommen.“

Die Adserver-Technologie ADITION adserving wird bereits seit 2001 im Firmenverbund der Internetholding virtual minds AG genutzt und für die eigenen Bedürfnisse optimiert. 2004 wurde die Technologie in die Verantwortung der eigens gegründeten Tochtergesellschaft ADITION technologies AG gestellt und seitdem für den Premium-Bereich des Online-Marketings weiterentwickelt. Innerhalb kürzester Zeit konnte sich die ADITION technologies AG zu einer festen Größe der Adserver-Anbieter im deutschsprachigen Raum entwickeln: Schon vor der offiziellen Markteinführung im Rahmen der OMD 2006 wurden namhafte Referenzen gewonnen. Möglich wurde dies u. a. durch ein durchdachtes Backend, welches aufgrund seiner modularen Struktur auch bei stetig wachsenden Auslieferungs¬volumina Performance-Leistungen in Echtzeit garantiert. Aber auch die aktive Integrierung von sogenannten Beraterkunden in die jeweilige Projektplanung spricht für eine marktorientierte Ausrichtung sämtlicher Bereiche und letztendlich für den Kundenerfolg. Ziel von ADITION technologies ist es, sich im Jahr 2008 weiter im deutschsprachigen Raum zu etablieren, um erfolgreich die Weichen für eine internationale Expansion stellen zu können.