Die mediatainment GmbH (Freiburg) und die Upjers GmbH (Bamberg) geben den Abschluss einer Vereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit bekannt. Im Rahmen der auf mehrere Jahre angelegten Kooperation wird die Upjers GmbH die von mediatainment entwickelten Spieletitel „Fussballcup“ und „1001“ in mehreren internationalen Märkten vertreiben und sichert sich gleichzeitig die Option zum Publishing weiterer von mediatainment entwickelten Spielen. Zum Start der Kooperation wurden bereits Spielversionen für Polen, Ungarn und Niederlande veröffentlicht, weitere werden in den kommenden Wochen folgen.

„Wir freuen uns sehr über die enge Zusammenarbeit mit Upjers. Sie hilft uns, unsere Spiele weltweit zu verbreiten und damit einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Mit Upjers haben wir einen erfolgreichen und erfahrenen Partner an unserer Seite“, erklärt Thomas Weitzer, Geschäftsführer der mediatainment GmbH.

 
 

Weitreichnde Veränderungen bei der virtual minds AG und den Tochtergesellschaften mediatainment GmbH und ADITION technologies AG: nach dem krankheitsbedingten Rückzug des Gründungs- und Vorstandsmitglieds Torsten Wenniges wurde zum 01.04.2010 Herr Dr. Simon Weidenhammer zum Vorstand Finanzen der virtual minds AG berufen. Er übernimmt ebenfalls die Aufsichtsratsmandate von Herrn Wenniges bei der ADITION technologies AG und der myloc Managed IT AG. Simon Weidenhammer studierte an der Universität Freiburg VWL und ist promovierter Volkswirt. Zuletzt war der 32jährige für Ernst & Young als Transaction Manager tätig.

Bei der ADITION technologies AG ist Tihomir Perkovic seit 01.05.2010 zum weiteren Vorstandsmitglied bestellt worden, bei der mediatainment GmbH wurde Thomas Weitzer zum 01.06.2010 zum weiteren Geschäftsführer bestellt. Beide Manager sind seit vielen Jahren Mitarbeiter der virtual minds Gruppe und wurden durch das interne Management – Förderprogramm ausgebildet.

„Wir freuen uns sehr, mit diesen Personalien weitere wegweisende Schritte in der Unternehmensentwicklung gegangen zu sein“, erklärt Andreas Kleiser, Vorstandssprecher der virtual minds AG.

 
 

Montabaur, 14. Februar 2008. Die United Internet AG hat sich mit 48,65 % an der auf Technologie, Media und Content / Entertainment spezialisierten Medienholding virtual minds AG (Freiburg im Breisgau) sowie deren Tochterunternehmen, dem Adserving-Spezialisten ADITION technologies AG, beteiligt.

Neben ADITION hält die profitabel arbeitende virtual minds Holding eine Reihe von Mehrheitsbeteiligungen, z. B. an dem Rechenzentren-Betreiber myloc, der Werbeplattform BannerCommunity, dem Glasfasernetzwerk-Betreiber fibre one networks oder dem Spieleportal gamed.de. Das Management, bestehend aus Andreas Kleiser, Torsten Wenniges und Christoph Herrnkind, wird auch weiterhin für das operative Geschäft der Holding und ihrer Töchter verantwortlich zeichnen.

Die ADITION technologies AG ist der nach Doubleclick und Ad Tech drittgrößte Adserving-Anbieter im deutschen Online-Markt. Zu den Kunden von ADITION zählen u. a. die Deutsche Bahn (DB), Tagesspiegel Online und Tipp24.de. Ziel des strategischen Investments von United Internet ist die Sicherung der weiteren Unabhängigkeit und Wettbewerbsneutralität von ADITION über eine Minderheitsbeteiligung. Damit soll ADITION als neutraler Dienstleister gestärkt werden, nachdem zuletzt Doubleclick (in Europa vorbehaltlich der Entscheidung der Wettbewerbsbehörde der EU Kommission) und Ad Tech von den Werbevermarktern Google bzw. AOL übernommen und in deren Vermarktungssysteme integriert wurden.

Adserving gehört zu den Kerntechnologien und zu den datensensiblen Bereichen im Wachstumsmarkt digitale Werbung. Die in diesem Bereich anhaltende Konzentration auf den Gebieten Technologie und Daten führt – nicht zuletzt durch die kartell- und datenschutzrechtlich bedenkliche geplante Übernahme des ehemals neutralen Dienstleisters Doubleclick durch Google – zu einer den Wettbewerb einschränkenden Marktmacht globaler Anbieter. Für einen offenen, funktionsfähigen und unabhängigen digitalen Mediamarkt in Deutschland und Europa sind der Erhalt und die Stärkung neutraler Dienstleister von essentieller Bedeutung“, erläutert Matthias Ehrlich, Vorstand United Internet Media AG, des Vermarkters der konzerneigenen Portale der United Internet AG, die Beteiligung.

Andreas Kleiser, Vorstand virtual minds AG, ergänzt: Die Beteiligung von United Internet sichert ADITION die Unabhängigkeit und die notwendigen Skalierungsspielräume, um künftig einer noch breiteren Kundenbasis attraktive Technologie- und Produktalternativen zu Doubleclick und Ad Tech bieten zu können. Damit kann ADITION als neutraler Adserving-Anbieter bestehen und sich als relevanter Player auch in neuen, vor allem internationalen Marktsegmenten etablieren. Das wird letztlich dem gesamten Adserving-Markt und dem gesamten digitalen Werbemarkt zugute kommen.“

Die Adserver-Technologie ADITION adserving wird bereits seit 2001 im Firmenverbund der Internetholding virtual minds AG genutzt und für die eigenen Bedürfnisse optimiert. 2004 wurde die Technologie in die Verantwortung der eigens gegründeten Tochtergesellschaft ADITION technologies AG gestellt und seitdem für den Premium-Bereich des Online-Marketings weiterentwickelt. Innerhalb kürzester Zeit konnte sich die ADITION technologies AG zu einer festen Größe der Adserver-Anbieter im deutschsprachigen Raum entwickeln: Schon vor der offiziellen Markteinführung im Rahmen der OMD 2006 wurden namhafte Referenzen gewonnen. Möglich wurde dies u. a. durch ein durchdachtes Backend, welches aufgrund seiner modularen Struktur auch bei stetig wachsenden Auslieferungs¬volumina Performance-Leistungen in Echtzeit garantiert. Aber auch die aktive Integrierung von sogenannten Beraterkunden in die jeweilige Projektplanung spricht für eine marktorientierte Ausrichtung sämtlicher Bereiche und letztendlich für den Kundenerfolg. Ziel von ADITION technologies ist es, sich im Jahr 2008 weiter im deutschsprachigen Raum zu etablieren, um erfolgreich die Weichen für eine internationale Expansion stellen zu können.